Inspiration 2020

Wenn wir Macht abgeben, überlassen wir anderen das Feld. Wir fühlen uns ohnmächtig, weil wir uns nicht erlauben das zu tun, was für uns das richtige wäre. Wir führen nicht, sondern werden geführt. Wir stutzen unsere Ecken und Kanten ein, bis wir, hübsch angepasst, niemandem mehr das Leben schwer machen.

Sind wir also in einer Situation, dass wir z.B. erleben, dass jemand (insbesondere unsere Eltern, allerdings oft nicht mit negativer Absicht) uns das Gefühl geben, zu störend, zu laut, zu neugierig, zu nervig, zu wenig vorzeigbar, usw. zu sein, dann ist unser Rückschluss: Aha, wenn ich nicht vorzeigbar bin, dann bin ich wohl nicht liebenswert. D. h. wir bauen uns eine Erklärung, um diese Information, die wir bekommen, einzuordnen. Aus diesem Rückschluss bildet sich der negative Glaubenssatz: Ich
Mitte Januar bis Ende Januar ist die Zeit, wo die guten Vorsätze, die wir mit viel Schwung angegangen sind, langsam aber stetig im Sande verlaufen. Aus den Augen, aus dem Sinn. Ein Grund dafür ist, dass wir, in bester Absicht, zu groß und zu viel planen, so dass der Berg zu groß ist, um ihn im Sprint zu besteigen. Manchmal sind die Augen größer als der Hunger. Hier ist Schildkröten - Power angesagt. Langsam und stetig. Man nimmt sich 1 Sache vor und geht in Babyschritten voran.

Kostenlos für dich:


Trage deinen Namen und Emailadresse ein und du bekommst

den "The Rising Code" als pdf in dein Emailpostfach. Und feine Newsletter gibt´s ab und zu auch noch obendrein.



Applaus, Applaus - für dich und für mich:

In Verena hatte ich einen sehr einfühlsamen und gleichzeitig humorvollen Coach.

Es war wunderbar zu erleben, wie Verena je nach Thema aus einem wundervollen Methoden-Koffer das jeweils passende CoachingTool zauberte und mich so in das Erkennen der Lösung meines Themas führte. Auf der gemeinsamen Reise habe ich große Schritte in innere Freiheit und zu Selbstermächtigung mithilfe von Verenas Begleitung machen können. Ein sehr lohnenswerter Weg.

- Ulrike Gorissen -


Ich war sehr überlastet und konnte mir schlecht eine Pause gönnen. Die täglichen Aufgaben wuchsen mir über den Kopf und ich konnte nicht mehr entspannen, war ständig unter dem Druck etwas tun zu müssen. Heute kannich  mich besser entspannen, denn jetzt sehe ich was ich alles leiste und kann mich selbst besser wertschätzen.

Ich lerne, mir und meinem Körper mehr zu vertrauen.

Ich würde die Arbeit mit Verena auf jeden Fall empfehlen, es lohnt sich. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte, denn diese Erfahrung ist für mich sehr wertvoll.

- Lena Bogdan -


Was du empfindest und mir sagst, kann ich annehmen und nehme ich sogar auf, weil ich spüren kann, dass du genau siehst /weißt und spürst, was ich brauche oder was es ist, das mir fehlt. Doch du hast auch so ein Mitgefühl und Einfühlungsvermögen - ich benenne es als wunderbare Gabe von dir das Herz zu fühlen und zuzuhören was das Herz blockiert und mich hindert mein Leben zu leben....

 

Ich glaube dir und ich vertraue dir und deiner Arbeit, die du tust! Es ist eine innere Arbeit, eine Seelenarbeit, die ich selbst noch nie tiefergehend erfahren habe, von der ich dennoch unglaublich angezogen bin. Denn ich schätze Menschen, wie du für mich einer dieser bist, die den Menschen und das ihm geschenkte Leben versuchen aus einer anderen Bewusstheit oder mit einer anderen Wahrnehmung heraus zu sehen, was in dieser leistungsorientierten und Status anstrebenden Welt so verloren geht!

 

Ich bin ergriffen von deiner Art, dem Wesen (was ich über deine Worte und deine Energie wahrnehme), wie du dich einsetzt mich zu ermutigen, mir zu helfen mich in mir zu festigen.

- Theresa K. -