Um wachsen zu können, muss man säen - Auch ohne grünen Daumen

 

Der Jahresanfang ist immer wieder eine Gelegenheit sich neu auszurichten, ob im Kleinen oder im Großen. Darum geht es auch im ersten Blogartikel dieses Jahres, um den Samen für die kommende Zeit zu setzen.

 

Einen Samen zu setzen scheint ein winzig kleiner Schritt zu sein, aber tatsächlich ist er der wichtigste. Jeder große Baum und jede Blütenpracht ist aus einem winzigen Samenkorn entstanden.

 

Verena Bunte Womanifest Circle Selbstvertrauen

 

Wenn es dir so geht wie es mir ging, hast du ein latentes Gefühl, dass irgendetwas nicht richtig läuft, irgendetwas fehlt, aber es ist für dich nicht greifbar, was es sein könnte. Es ist ein unterschwelliges Gefühl, das dich umtreibt und auf Webseiten und Blogs wie meinen führt, auf der Suche nach Hinweisen und Antworten. Diese Antworten kannst du aber erst finden, wenn du weißt, warum du auf der Suche bist. Das heißt, du musst für dich herausfinden, warum du dich für Wachstum und Entfaltung interssierst.

 

Warum ist dir das so wichtig?

Weil ich dann glücklich (er) bin. So könnte möglicherweise deine Antwort aussehen. Ich will dann mal glücklich sein - hört sich nett an, ist aber tatsächlich ein vollkommen schwammiger Antrieb, der dir kaum noch vorne hilft. Du musst dein Warum genauer kennen, es muss konkret sein, damit es für dich greifbar wird. Dieses Warum dient dir zugleich als Antrieb und Kompass.

 

Den Antrieb bildet es aus dem Grund, weil du klar siehst, an welchen Punkten Luft nach oben ist und an welchen Punkten du als Persönlichkeit und in deinem Leben nicht stecken bleiben willst. Genauer gesagt: Du siehst endlich, wo die Kacke wirklich dampft und das ist eine hervorragende Motivation! Dieses Wissen gibt dir aber auch gleichzeitig die Richtung vor und du weißt, wo du ansetzen kannst.

 

Ich habe mich viel zu lange von außen und von mir selbst klein halten lassen. Gleichzeitig wusste ich aber tief in mir drin, dass ich viel mehr bin und viel mehr kann, als das was ich lebe und als das was ich zeige. Ich bin eine rastlose Seele, die wissen will, was alles für sie möglich ist. Dieses Wissen sind mein Antrieb und mein Wegweiser, die mich nach vorne bringen und durch die sich Türen und Möglichkeiten öffnen, die ich mal mutig, mal zweifelnd, mal zaudernd und mal mit Karacho öffne.

 

Hier ist der Punkt: Du musst wissen wo du hin willst, um ankommen zu können.

 

Wo kein Warum, da kein Weg. Wenn du den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen kannst, machst du dich entweder gar nicht erst auf den Weg, bleibst stattdessen einfach davor stehen und ziehst dich dann entmutigt wieder zurück. Oder du machst dich mutig auf den Weg und stellst irgenwann fest, dass du dich verlaufen hast, Geld und Zeit in Produkte investiert hast, die dir nicht weiterhelfen oder nicht dahin führen, wo du hin willst.

 

Das ist der Samen, den du jetzt zum Jahresanfang, wunderbar setzen kannst.

 

Frag dich, wonach du auf der Suche bist. Warum bist du auf der Suche? Was willst du und was willst du nicht mehr?

 

Diese Fragen scheinen im ersten Augenblick sehr einfach zu beantworten, können sich aber bei genauerem Hinsehen als harte Nuss herausstellen. Aber gerade jetzt ist eine hervorragende Zeit sich darüber Gedanken zu machen.

 

Alles Liebe,

Verena

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kostenlos für dich:


Trage deinen Namen und Emailadresse ein und du bekommst

den "The Rising Code" als pdf in dein Emailpostfach. Und feine Newsletter gibt´s ab und zu auch noch obendrein.



Applaus, Applaus - für dich und für mich:

In Verena hatte ich einen sehr einfühlsamen und gleichzeitig humorvollen Coach.

Es war wunderbar zu erleben, wie Verena je nach Thema aus einem wundervollen Methoden-Koffer das jeweils passende CoachingTool zauberte und mich so in das Erkennen der Lösung meines Themas führte. Auf der gemeinsamen Reise habe ich große Schritte in innere Freiheit und zu Selbstermächtigung mithilfe von Verenas Begleitung machen können. Ein sehr lohnenswerter Weg.

- Ulrike Gorissen -


Ich war sehr überlastet und konnte mir schlecht eine Pause gönnen. Die täglichen Aufgaben wuchsen mir über den Kopf und ich konnte nicht mehr entspannen, war ständig unter dem Druck etwas tun zu müssen. Heute kannich  mich besser entspannen, denn jetzt sehe ich was ich alles leiste und kann mich selbst besser wertschätzen.

Ich lerne, mir und meinem Körper mehr zu vertrauen.

Ich würde die Arbeit mit Verena auf jeden Fall empfehlen, es lohnt sich. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte, denn diese Erfahrung ist für mich sehr wertvoll.

- Lena Bogdan -


Was du empfindest und mir sagst, kann ich annehmen und nehme ich sogar auf, weil ich spüren kann, dass du genau siehst /weißt und spürst, was ich brauche oder was es ist, das mir fehlt. Doch du hast auch so ein Mitgefühl und Einfühlungsvermögen - ich benenne es als wunderbare Gabe von dir das Herz zu fühlen und zuzuhören was das Herz blockiert und mich hindert mein Leben zu leben....

 

Ich glaube dir und ich vertraue dir und deiner Arbeit, die du tust! Es ist eine innere Arbeit, eine Seelenarbeit, die ich selbst noch nie tiefergehend erfahren habe, von der ich dennoch unglaublich angezogen bin. Denn ich schätze Menschen, wie du für mich einer dieser bist, die den Menschen und das ihm geschenkte Leben versuchen aus einer anderen Bewusstheit oder mit einer anderen Wahrnehmung heraus zu sehen, was in dieser leistungsorientierten und Status anstrebenden Welt so verloren geht!

 

Ich bin ergriffen von deiner Art, dem Wesen (was ich über deine Worte und deine Energie wahrnehme), wie du dich einsetzt mich zu ermutigen, mir zu helfen mich in mir zu festigen.

- Theresa K. -