Was ich über meine Arbeit nicht so gerne sage

 

Es gibt einen Teil meiner Arbeit den ich nicht so gerne anspreche, weil ich Angst habe, dass die Menschen sich zurückziehen noch bevor sie überhaupt angefangen haben. So wie es bei kleinen Kindern ist, die Essen ablehnen ohne vorher probiert zu haben. Dass sich mit dem Probieren des Essens, bzw. in meinem Fall der inneren Arbeit aber geradezu unfassbare Möglichkeiten ergeben, bleibt denen vorenthalten, die von vorn herein die Nase rümpfen und ,Igitt´ sagen.

 

 

Innere Arbeit ist etwas wovor sich manche Menschen sträuben. Das kann beispielsweise aus Angst sein, auf Unangenehmes im Inneren zu stoßen. Denn innere Arbeit bringt die eigene Wahrheit ans Licht. Innere Arbeit kann anstrengend sein. Ja, das ist definitiv so, es kostet Zeit und Anstrengung.

ABER, wie anstrengend ist es,

  • ein Leben zu führen, das einem nicht selbst gehört und fremdbestimmt ist.

  • sich zu verbiegen, eine Maske zu tragen und nur die Seite von sich zu zeigen, von denen man denkt, dass sie den anderen Menschen gefällt

  • in der Enge der selbst gesetzten Grenzen zu bleiben

  • wie kalt ist es im eigenen Schatten und dort stehen zu bleiben und zu frieren

  • zu träumen, aber nicht den Mut zu haben etwas zu verändern

  • sich nach Freiheit zu sehen, statt sie wirklich zu erfahren

  • Dinge zu wollen, aber sich nicht zu trauen

  • dem Drang nach Veränderung zu widerstehen – aus Angst

  • nach den Maßstäben des Außen zu leben und sich dem anzupassen

  • die Menschen und die Umwelt zu bereichern, aber nicht sich selbst

  • die eigene Energie verpuffen zu lassen und sie nicht wieder aufzufüllen

  • andere Menschen über die eigenen Bedürfnisse trampeln zu lassen

  • erschöpft zu sein und müde zu leiden

  • den ganzen Seelenmüll, den Ballast unverdaut mit sich herumzuschleppen

  • die Dinge für die das Herz schlägt zu ignorieren und das Herz schwer werden zu lassen

 Zweifellos ist es eine abenteuerliche und auch aufschlussreiche Unternehmung in seine eigene innere Welt abzutauchen und sich selbst genauer kennenzulernen. Und gerade deshalb ist mein Wunsch an dich:

 

Dass du diese wichtige und oftmals herausfordernde Arbeit, dich selbst kennenzulernen, angehst. Dass du den Wunsch hast, deine Ängste anzusehen und zu befreien. Dass du deine Schatten ansehen willst, um sie für zusätzliche Lebenskraft einzusetzen.

 

Es gibt keinen anderen Weg. Man muss den eigenen Schatten ins Gesicht sehen. Innere Arbeit bedeutet, dass man seine Ängste ansieht. Und zwar wirklich. Nicht nur oberflächlich. Diese innere Arbeit macht den Unterschied im Leben, wenn man wachsen und frei sein will.

 

Das Leben wird bunt und fröhlich, wenn man die Fesseln sprengt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kostenlos für dich:


Trage deinen Namen und Emailadresse ein und du bekommst

den "The Rising Code" als pdf in dein Emailpostfach. Und feine Newsletter gibt´s ab und zu auch noch obendrein.



Applaus, Applaus - für dich und für mich:

In Verena hatte ich einen sehr einfühlsamen und gleichzeitig humorvollen Coach.

Es war wunderbar zu erleben, wie Verena je nach Thema aus einem wundervollen Methoden-Koffer das jeweils passende CoachingTool zauberte und mich so in das Erkennen der Lösung meines Themas führte. Auf der gemeinsamen Reise habe ich große Schritte in innere Freiheit und zu Selbstermächtigung mithilfe von Verenas Begleitung machen können. Ein sehr lohnenswerter Weg.

- Ulrike Gorissen -


Ich war sehr überlastet und konnte mir schlecht eine Pause gönnen. Die täglichen Aufgaben wuchsen mir über den Kopf und ich konnte nicht mehr entspannen, war ständig unter dem Druck etwas tun zu müssen. Heute kannich  mich besser entspannen, denn jetzt sehe ich was ich alles leiste und kann mich selbst besser wertschätzen.

Ich lerne, mir und meinem Körper mehr zu vertrauen.

Ich würde die Arbeit mit Verena auf jeden Fall empfehlen, es lohnt sich. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte, denn diese Erfahrung ist für mich sehr wertvoll.

- Lena Bogdan -


Was du empfindest und mir sagst, kann ich annehmen und nehme ich sogar auf, weil ich spüren kann, dass du genau siehst /weißt und spürst, was ich brauche oder was es ist, das mir fehlt. Doch du hast auch so ein Mitgefühl und Einfühlungsvermögen - ich benenne es als wunderbare Gabe von dir das Herz zu fühlen und zuzuhören was das Herz blockiert und mich hindert mein Leben zu leben....

 

Ich glaube dir und ich vertraue dir und deiner Arbeit, die du tust! Es ist eine innere Arbeit, eine Seelenarbeit, die ich selbst noch nie tiefergehend erfahren habe, von der ich dennoch unglaublich angezogen bin. Denn ich schätze Menschen, wie du für mich einer dieser bist, die den Menschen und das ihm geschenkte Leben versuchen aus einer anderen Bewusstheit oder mit einer anderen Wahrnehmung heraus zu sehen, was in dieser leistungsorientierten und Status anstrebenden Welt so verloren geht!

 

Ich bin ergriffen von deiner Art, dem Wesen (was ich über deine Worte und deine Energie wahrnehme), wie du dich einsetzt mich zu ermutigen, mir zu helfen mich in mir zu festigen.

- Theresa K. -